Dorf

p003 1 00

Alt Zauche

Urnenfunde weisen bereits eine Besiedelung in der Bronzezeit (5000 - 2000 v. Chr.) nach. Infolge der Völkerwanderung siedelte ein Stamm der Slawen, die Wenden in diesem Gebiet. Alt Zauche wurde um 1200 von Graf Zauche gegründet und am 27. Februar 1347 erstmalig urkundlich erwähnt. Nach öfterem Besitzwechsel erwarb 1617 Jobst von Bredow die Herrschaft Neu Zauche mit den umliegenden Dörfern. Da die Alt Zaucher Untertanen sich weigerten, die geforderten Hand- und Spanndienste zu leisten, überließ der Ritter den Bauern des Ortes Waldow die saftigsten Wiesen in Alt Zauche. Bis in die 30er Jahre gab es häufig Überschwemmungen. Aus diesem Grund wurde eine Eindeichung des Oberspreewaldes begonnen. In den 50er Jahren wurden der "Nordumfluter" und einige Staustufen gebaut. Da es infolge von Waldrodungen an Brennholz mangelte, wurde im Niedermoor bis 1903 Torf gestochen. In der Folgezeit sammelte sich in dem Torfstich Wasser und eine Bewaldung entstand. Es entwickelte sich ein Feuchtbiotop, das vielen gefährdeten Kleintierarten einen neuen Lebensraum gab. Von 1992 bis 1994 wurde ein idyllischer Wanderweg rund um den Torfstich angelegt. Von hier aus können Sie diese Biosphäre selbst bewundern. Weiterhin wurde die Hafenanlage ausgebaut, so daß auch von hier aus per Kahn in den Spreewald gestartet werden kann. Falls Sie Ihren Urlaub hier verbringen möchten, können Sie eines der vielen Privatquartiere in Alt Zauche mieten.

Wikipedia

© Alt Zauche 2017